Schwester Eugenia war die einzige, die Gott den Vater sah. Die Visionärin schrieb eine Botschaft an die Menschheit. Hier ist der Inhalt

Die Frucht der Erscheinungen war neben den Worten voller Hoffnung auch ein neues Bild von Gott selbst. – Glaube nicht, dass ich der schreckliche alte Mann bin, den die Leute in ihren Bildern und in ihren Büchern präsentieren! Nein, nein, ich bin weder “jünger” noch “älter” als mein Sohn und Heiliger Geist! – offenbarte Gott. Schwester Eugenia erhielt eine Vision davon, wie Gott wirklich aussieht. Also bestellte sie das entsprechende Material und malte ein Portrait.

Ausgehend von dem Gemälde schuf die Künstlerin Lia Gladiolo aus Padua 1994 die Ikone von Gott dem Vater. Gott ist jung und fröhlich, ganz anders als der alte Mann, an den wir gewöhnt sind. Dieses Bild hat sich nicht weit verbreitet, obwohl die Reproduktionen des Gemäldes in mehreren wichtigen Kirchen erschienen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *